Vorausdarlehen und Zwischenkredit

Wissenswertes zum Bausparvertrag

Bausparverträge sind eine tolle Möglichkeit, Eigenkapital aufzubauen und sich durch regelmäßiges Sparen, den Weg ins Eigenheim zu ebnen. Doch was, wenn man bereits jetzt sein Traumhaus gefunden hat und schnell Geld benötigt? Oder die zeitliche Planung ins Wanken gerät und man einen neuen, vielleicht knapperen Zeitplan folgen muss? Auch für diese Szenarien bieten Bausparkassen eine Lösung. Mit speziellen Kombi-Produkten können Wohnträume auch schneller finanziert werden – ohne die Sicherheit eines Bausparvertrages mit seinen vielfältigen Förderungsmöglichkeiten zu verlieren. Mit einem Zwischenkredit oder einem Vorausdarlehen können auch kurzfristige Kauf- und Bauvorhaben realisiert werden.

Vorausdarlehen – Kombination Darlehen und Bausparvertrag

Vergleich 2017: Flexible Tarife für individuelle Sparziele


Wer nicht auf das Bauspardarlehen warten sondern sofort finanzieren möchte, kann bei vielen Bausparkassen ein sogenanntes Vorausdarlehen abschließen. Dieses ist eine besondere Kombination aus Darlehen und Bausparvertrag, mit dem es möglich ist, sofort an Geld zur Finanzierung zu kommen. Der Bausparvertrag wird in der selben Höhe wie das Vorausdarlehen abgeschlossen und dient als Sicherheit. Er wird parallel bespart und mit Guthaben aufgefüllt.

Anders als bei einer normalen Baufinanzierung werden beim Vorausdarlehen monatlich nur die anfallenden Zinsen des Darlehens abbezahlt und das Darlehen selbst noch nicht getilgt. Erst wenn der zum Vorausdarlehen abgeschlossene Bausparvertrag zuteilungsreif ist, wird das Darlehen mit der ausbezahlten Bausparsumme (bestehend aus angespartem Guthaben und Bauspardarlehen) abgelöst. Anschließend wird wie bei einem normalen Bausparvertrag das Bauspardarlehen in monatlichen Raten zurückgezahlt.

Konditionen beim Vorausdarlehen

Junge Frau überprüft Baupläne

Je nach Bausparkasse unterscheiden sich natürlich die Konditionen beim Vorausdarlehen. Schwäbisch Hall, BHW und die anderen Kassen setzen die Rahmenbedingungen für ihr Angebot individuell fest. Es lohnt sich hier, nicht nur die Konditionen des Vorausdarlehens zu vergleichen, sondern auch die des Bausparvertrages. Denn Vorausdarlehen und Bauspardarlehen weisen in der Regel unterschiedliche Zinssätze auf. Nicht zu vergessen sind auch Gebühren und Förderungsmöglichkeiten, die mit einberechnet werden müssen. Da die Kombination aus Vorausdarlehen und Bausparvertrag einen größeren Planungs- und Organisationsaufwand erfordert, sollte man das Beratungsangebot der Bausparkassen wahrnehmen, um alle Eventualitäten und Unklarheiten zu besprechen.

Zwischenfinanzierung – Bausparvertrag schneller zuteilen und nutzen

Viele Menschen schließen einen Bausparvertrag ab, um ihn für den Erwerb eines Eigenheims zu nutzen. Deshalb beginnen sie frühzeitig mit dem Sparen. Manchmal ändert sich aber der individuelle Zeitplan und man benötigt das Baugeld früher als ursprünglich geplant. Der Bausparvertrag ist aber unter Umständen noch nicht zuteilungsreif bzw. noch nicht auszahlbereit. Auch für dieses Problem bieten Bausparkassen eine Lösung: Den Zwischenkredit.

Ablauf Zwischenkredit

Um ein Bau- oder anderes Wohnprojekt schneller starten zu können, wird ein Kredit in Höhe der gesamten Bausparsumme aufgenommen. So kann man schnell das geplante Projekt finanzieren. Bis zur Zuteilung laufen Zwischenkredit und Bausparvertrag parallel. Bis zur Auszahlung der Bausparsumme werden Zinsen für den Zwischenkredit gezahlt, nicht jedoch der Kredit selbst getilgt. Dies erfolgt erst mit der ausgezahlten Bausparsumme. Mit dieser wird der Zwischenkredit wieder abgelöst. Danach folgt wieder der normale Ablauf, sprich das Bauspardarlehen wird zu den Tarifkonditionen in regelmäßigen Raten getilgt.

Sollte der Bausparvertrag noch nicht zuteilunsgreif sein, gibt es auch die Möglichkeit dies zu beschleunigen. Dann wird der Zwischenkredit um die Summe ergänzt, die notwendig ist, um die Mindestansparsumme zu erhalten. Das Geld aus dem Kredit wird also einerseits für das geplante Projekt genutzt, zum anderen wird der Bausparvertrag bis zur notwendigen Mindestbausparsumme aufgefüllt, um die Zuteilung zu beschleunigen. Je nachdem wie weit fortgeschritten die Ansparphase ist, kann es sinnvoller sein ein Vorausdarlehen mit einem zweiten Bausparvertrag abzuschließen, um schnell an das benötigte Kapital zu kommen. Die Berater der Bausparkassen können bei der Planung der passenden Finanzierung für die individuelle Situation helfen.

Vorausdarlehen und Zwischenkredit genau prüfen

Mit Vorausdarlehen und Zwischenkrediten erhält der Bausparvertrag noch einmal weitere flexible Nutzungsmöglichkeiten. Dennoch sollten die beiden alternativen Ergänzungen eher Ausnahme bleiben und nur in „Notfällen“ genutzt werden. Zwar gründen sie sich in erster Linie auf den Bausparvertrag und seine Konditionen, dennoch sind für die schnellere Geldauszahlung extra Zinsen zu entrichten. Diese sind selbstverständlich noch nicht bei Tarifabschluss bekannt und können so die Gesamtkosten des Bausparvertrages in die Höhe treiben. Je nach Marktlage ist mitunter eine konventionelle Baufinanzierung oder ein Ratenkredit die günstigere Variante – wenngleich diese auch nicht über die Fördermöglichkeiten und Planungssicherheit eines Bausparvertrages verfügt. Generell sollten alle Konditionen und Kosten genau geprüft werden, bevor man sich für einen Zwischenkredit, ein Vorausdarlehen oder aber eine Finanzierung ohne Bausparvertrag entscheidet.