Mit dem Bausparvertrag Darlehenszinsen der Niedrigzinsphase sichern

Das eigene Zuhause ist ein Traum den viele Deutsche teilen. Um sich diesen zu erfüllen, müssen sie allerdings immer tiefer in die Tasche greifen. Nur wenige können die Finanzierung ganz allein stemmen. Ein erster – und darüber hinaus sehr beliebter – Schritt auf dem Weg zum Eigenheim ist der Bausparvertrag. Er bietet einen großen Vorteil: Zunächst wird Eigenkapital für den Hauskauf oder -bau angespart und im Anschluss daran ein sicheres Darlehen für die Immobilienfinanzierung vergeben.

Wer bereits beim Abschluss des Bausparvertrages weiß, dass er das Bauspardarlehen in Anspruch nehmen möchte, sollte bereits bei der Auswahl des Tarifs eines ganz besonders im Blick haben: günstige Darlehenszinsen. Um die besten Optionen zu finden, sollte man sich deshalb umfassend über den gewählten Bausparvertrag, Darlehenszins und die weiteren Details des Angebots informieren.

Wie funktioniert ein Bausparvertrag?

Bausparer, die eine Immobilie finanzieren möchten, durchlaufen mit ihrem Bausparvertrag zwei beziehungsweise drei Phasen: In der ersten Phase wird durch regelmäßige Einzahlungen Guthaben angespart. Wurde die Mindestansparsumme und die benötigte Bewertungszahl erreicht sowie die Mindestlaufzeit eingehalten, wird der Bausparvertrag zuteilungsreif. Erst wenn diese Zuteilungsphase erlangt ist, kann das Bauspardarlehen in Anspruch genommen werden. In dieser letzten Phase, der Darlehensphase, wird der Kredit schließlich zurückgezahlt.

Guthaben- und Darlehenszinsen? Bausparvertrag passend wählen

Beschäftigt man sich erstmals mit dem Thema Bausparvertrag, stellt man rasch fest, wie viele unterschiedliche Bausparkassen und Bauspartarife es gibt. Dies ist auch der Tatsache geschuldet, dass die verschiedenen Tarife speziell auf bestimmte Zielsetzungen zugeschnitten sind. Denn der Bausparvertrag kann nicht nur für die Finanzierung einer eigenen Immobilie genutzt werden – wenngleich dies auch die ursprüngliche Idee des Bausparens ist –, sondern auch als reine Sparanlage. Für Unentschlossene werden sogar Mischvarianten angeboten. Wer sich auf die Suche nach dem Bausparvertrag macht, hat allerdings Vorteile, wenn er sein persönliches Bausparziel kennt. Das erleichtert die Wahl eines genau passenden Tarifs.

Ins Eigenheim mit Bausparvertrag: Darlehenszinsen Vergleich nutzen und günstigen Kredit sichern

Ein gemütliches Häuschen mit Garten auf dem Land oder doch die Wohnung mitten in der lebendigen Stadt? Das perfekte Zuhause sieht für jeden anders aus. Wer es jedoch sein Eigen nennen möchte, muss in der Regel viel Geld in die Hand nehmen. Eine langfristige Planung lohnt sich in jedem Fall – und sogar noch mehr, wenn man von den Vorteilen eines Bausparvertrages profitiert. Dieser hilft nicht nur, Eigenkapital anzusparen, sondern gibt auch die Möglichkeit, sich ein günstiges Bauspardarlehen zu sichern. Wer aktuell einen Bausparvertrag abschließt, kann sich umso mehr freuen. Die Kreditzinsen befinden sich in einem Rekordtief – so auch die Zinsen für das Bauspardarlehen. Ein Vergleich verschiedener Angebote lohnt sich. Das erhöht die Chancen, einen Bausparvertrag mit niedrigen Darlehenszinsen zu finden.

Bauspardarlehen: Zinsen aktuell rekordtief

Entwicklung der Darlehenszinsen in den letzten Jahren

Grafik zur Entwicklung der Darlehenszinsen in den letzten Jahren

Während die Entwicklung der Zinsen Sparern in jüngster Zeit eher Sorgenfalten auf die Stirn treibt, können sich Kreditnehmer freuen. Die Grafik zeigt deutlich den in den vergangenen Jahren stetig sinkenden Zinssatz. Dies hat auch Einfluss auf das Bauspardarlehen. Zinsen und damit auch Kosten sind aktuell niedrig wie selten zuvor. Der Bausparvertrag ermöglicht es, sich den Niedrigzins langfristig zu sichern. Der Neuabschluss lohnt sich also gerade zum jetzigen Zeitpunkt.

Warum lohnt sich der Bausparvertrag gerade jetzt?

Das Bausparen ist in seiner Grundidee darauf ausgelegt, möglichst vielen Menschen ein Eigenheim zu ermöglichen. Wer mit seinem Bausparvertrag dieses Ziel verfolgt, spart zunächst Eigenkapital an, möchte später aber auch das Darlehen in Anspruch nehmen – und sollte folglich bei der Wahl des Bauspartarifs besonders auf günstige Darlehenszinsen achten. „Aber wieso das denn?“, mag man sich fragen. „Das Darlehen wird doch ohnehin erst in einigen Jahren in Anspruch genommen.“

Das ist zwar richtig, jedoch darf eines nicht vergessen werden: Bereits bei Vertragsabschluss werden alle Details festgehalten, also auch der Darlehenszins. Bausparer wissen folglich von Beginn an, welche Kosten auf sie zukommen, denn sowohl Darlehenssumme als auch die Zinsen stehen bereits beim Abschluss fest und können sich dann während der gesamten Laufzeit nicht mehr ändern – ganz gleich, wie sich das Zinsniveau über die Jahre hinweg ändert. Egal, ob Marktschwankungen oder Leitzinsänderungen: Der vertraglich festgelegte Darlehenszins ist unantastbar. Das ist besonders in Niedrigzinsphasen ein enormer Vorteil. Wer sich jetzt die günstigen Konditionen sichert, kann sich später darauf verlassen und muss nicht auf eine unter Umständen teurere Baufinanzierung zurückgreifen.

Bausparvertrag: Darlehenszins abhängig von vielen Faktoren

Aktueller Bausparvergleich: Jetzt passenden Tarif finden

Zinsen sind für Sparer und Kreditnehmer gleichermaßen wichtig. Wer sich mit Finanzprodukten beschäftigt, kommt zwangsläufig mit dem Thema in Berührung. Auch bei Bausparern kann schnell die Frage aufkommen, woran sich die Höhe der Guthaben- und Darlehenszinsen eigentlich orientiert. Allein aufgrund des Finanzierungssystems von Bausparkassen ist dies ein komplexes Thema. Eine Vielzahl verschiedener Faktoren haben Anteil an der Höhe der Darlehenszinsen.

Grundsätzlich hat das allgemeine Zinsniveau Einfluss auf die Höhe sämtlicher Zinsarten. Einer der wichtigsten Faktoren dabei ist der Leitzins der EZB, der europäischen Zentralbank. Je niedriger dieser ist, desto niedriger sind auch die Zinsen der meisten Finanzprodukte. Auch wenn sich die Finanzierungssysteme von Bausparkassen und Banken unterscheiden, ist es für die Bausparkassen dennoch wichtig, auch mit anderen Darlehens- und Anlagearten konkurrieren zu können. Eine Orientierung an den üblichen Marktzinsen ist also auch für sie notwendig.

Günstig ins Eigenheim? Mit Bausparvertrag Niedrigzinsen sichern

Mit einem Bausparvertrag kann man dem Traum vom Eigenheim einen Schritt näherkommen. Gerade in Niedrigzinsphasen lohnt es sich, einen Bausparvertrag abzuschließen und sich so günstige Darlehenszinsen zu sichern. In der Zwischenzeit kann Eigenkapital angespart werden. Die Finanzierung des eigenen Zuhauses ist auf diese Weise (zumindest teilweise) in trockenen Tüchern. Um den für die individuellen Vorstellungen am besten passenden Bausparvertrag zu finden, lohnt es sich vor dem Abschluss, verschiedene Anbieter und Tarife zu vergleichen.

Zins-IconZinsen beim Bausparvertrag: Ein Überblick
Wie bei den meisten Finanzprodukten spielen die Zinsen auch beim Bausparvertrag eine große Rolle. Besonderheiten und wichtige Faktoren:
Zinsen beim Bausparvertrag

Guthabenzins-IconGuthabenzinsen
Sicherheit beim Geldanlegen? Dann sollte man bei der Wahl des Bausparvertrages auf Guthabenzinsen achten. Worauf es dabei ankommt:
Guthabenzinsen beim Bausparvertrag